Montag, 10. April 2017

MENSCHEN


BRAUCHT  UNSERE  WELT
RELIGIONEN
?



nein
sie braucht sie nicht

sie braucht keine juden, christen, muslime, hindus, buddhisten

........


unsere welt braucht

MENSCHEN


✿  ✿  ✿


Sonntag, 19. März 2017

einsam





sie scheinen, die aus tausend jahren kälte kamen
noch zu ruhen im vergangenen
in unserer zeit, die sie nicht brauchen
in einer stille
in der einsam ein frieden träumt. leuchtend. und so sehr weit.







✿    ✿    ✿


Samstag, 18. März 2017

frei sein


dann war ich allein
war ganz allein mit feldern und wiesen und bäumen
mit einer fülle von farben, mit dem himmel
und mit mir





und manche stunde gesellte sich dort zu den vergangenen
denn dieser frieden machte frei
machte mich frei von den niemanden dieser welt
und ihren gewichtigen
nichtigkeiten




            ✿           ✿




Freitag, 17. März 2017

intermezzo

als ihre augen sich trafen
und er sie ansprach
und sie miteinander den tag verbummelten

als sie sich schließlich aneinander lehnten
da sagte sie ich mag dich




später
lebte sie wieder mit dem mann, den sie
für ein paar stunden
vergaß



◉    ◉    ◉    ◉    ◉





Donnerstag, 16. März 2017

lapislazuli



was kümmern mich die jahrmillionen
oder die kräfte, die es brauchte
für dieses blau
für diese dunkle ruhe
mit ihren goldfarbenen lichtern




mich lockt die schönheit

und tief
und dunkel
und wie ein wohlklang
ihre farbe



>>  <<



Mittwoch, 15. März 2017

ich liebe dich


oh wie schön! und was jetzt?
ich möchte mit dir leben
na gut! wie denn so?
wir machen ganz viel zusammen
madeira, finnland, island, grönland, la gomera, portugal, kalifornien, thailand
madagaskar, lüneburger heide...



fein! wie weiter?
wir werden zusammen alt
wenn's passt. und was - dann?

  maybe we are flying. somewhere over the rainbow...





listen to  "SONGBIRD"  by Eva Cassidy
album: Eva By Heart





>>>>  <<<<




Dienstag, 14. März 2017

sonne. finster.


heute hatte sie zugemacht.
vormittags.


quelle: dpa / t-online


war ein bisschen finster. ganz schön.

ist sowieso immer zu hell jetzt.
kommt alles vom süden zu uns hoch in'n norden.
auch die sonne.

war mal wieder richtig schön.
so ein bisschen finster.



>>>>   <<<<



Montag, 13. März 2017

wir sind ja alle hier


wir sind ja alle hier
warum weiß immer noch keiner
also lieber gott der eine, interessiert mich nicht der andere
ich habe zu tun
der dritte




nützt alles nichts
irgendwann werden wir bedächtig
das ist, wenn unsere zeit zu rennen anfängt
und wir denken, also was

was war denn das jetzt alles
aber da kommt nichts. immer weiße blätter
leere weiße blätter





listen to  "These Strange Times"  by Fleetwood Mac
album: Time



>>>   <<<


Sonntag, 12. März 2017

einfach nur drehen


aus allen kanälen
fetzt es
unheilgeil
weltweites grauen ist medienpflicht

nachrichten von überalltoten
eingebettet
in backgroundnoten
ex und hopp




und
tief der traum
die erde würde sich mal nur drehen
einfach nur 
drehen


>>><<<




Samstag, 11. März 2017

immer weiter


mit manchen menschen ist es wie mit den wolken
die müssen immer ziehen
immer weiter
und wenn du mal denkst
heute sind sie aber ganz still am himmel
und bleiben
dann schau nur genau hin
sie ziehen




lass es dann gehen, dann ist das vorbei
du hältst nichts auf
oder holst gar zurück
was sich auf den weg gemacht hat








listen to  "The Long Road"  by Mark Knopfler
album:  Private Investigations - The Best Of Dire Straits and MK





>>>>>   <<<<<




Freitag, 10. März 2017

wind kommt auf


wind kommt auf 
 im hafen



  
leicht wellt das wasser
malt sich aquarelle mit den farben und lichtern des abends
der tag aber wird leer
nur ein paar möwen schreien noch und streiten
und manch einer bleibt dort in gedanken
allein vor der nacht




listen to  "Cello Concerto in B minor (Op.104) / Adagio ma non troppo" 
by Antonín Dvorák
album:  Truls Mørk / Oslo Philharmonic Orchestra (Mariss Jansons)






*    *    *    *    *    *    *




Donnerstag, 9. März 2017

sowas


manchmal
zupfe ich meine jahre
wie die blättchen vom gänseblümchen
das war was, das war nichts
das war was
als letztes bleibt mir immer das war nichts



komisch
wenn ich das gleiche mit dir mache, kommt immer
das ist was





>>>  <<<



Mittwoch, 8. März 2017

sommerwind


manchmal
treibt es dich einfach hinaus
><
dann guckst du bei den galaxien vorbei
trinkst deinen espresso beim all-italiener, milchstraße vorne links
und schaust vielleicht gegen mittag
wie es in den töpfen der vulkane kocht und brodelt

><

doch immer bist du bei ihr




so viele gedanken

wie bunte blumen, die du ihr bringen würdest
wie ein hauch von sommerwind 
mit leisem berühren

und sie weiß es


>><<



Dienstag, 7. März 2017

nachtkatze


nachtkatze

als dann die nacht kam
und die schatten des tages schlafen gingen
und es langsam dunkel wurde
in den spinnwebenwinkeln und staubigen ecken alter schuppen

und um die häuser herum
wo hier und da eine helläugige katze
dicht an den abendwarmen ziegeln entlangstrich




da sagtest du so war es immer
dieses dämmern in die stille hinein und ins schweigende
und ins heimliche

und auch deine augen waren jetzt ganz hell
als sie mich fassten




listen to "mondaufgang"
by otto nicolai
(album: neujahrskonzert 2017 / wiener philharmoniker)


*    *    *    *    *    *    *    *

Montag, 6. März 2017

schatzsuche


wenn dir einer sagt
du sollst nicht mit deinen erinnerungen leben
denn das leben ginge vorwärts, immer nur vorwärts
dann lass ihn reden




du allein weißt, dass deine erinnerungen ein schatz sind
- okay, ein paar verrostete sachen sind auch dabei -
einer von diesen schätzen
die niemand außer dir entdecken kann
oder gar verstehen




*    *    *    *    *    *    *

Sonntag, 5. März 2017

blumen sind wie ein warmes leuchten





viele blumen haben
was menschenleben gerne hätten
so ein leuchten, ein glänzen, ein freudiges strahlen
und wie menschen gerne wären
so schön und perfekt bis dann alles vorbei ist

vielleicht liegt im schauen ja ein wenig von allem



*    *    * 

Samstag, 4. März 2017

manchmal


manchmal mag ich dieses leben
nicht fade alltäglichkeit
nicht die uhr das maß aller dinge

aber ein früher morgen 
vielleicht
ein klarer himmel
und die gedanken vogelfrei
sonne weckt zögernde farben


mit einer melodie 
vielleicht
ein plötzliches erinnern und ihr lächeln
im vorübergehen


>>> <<<



Freitag, 3. März 2017

so ein licht




manchmal schickt der himmel so ein licht.
eine wolkenlücke sagst du
reiner zufall
und schnell musst du sein mit der kamera
sonst war's das.
ja doch.
aber so ein licht. einmalig. flüchtig.
und schön. und es nimmt ein paar gedanken mit
wenn es geht

...



Donnerstag, 2. März 2017

rechtfertigung


ich will regieren
andere wollen auch regieren
sie sollen aber nicht
regieren



darum kann ich jetzt nicht
regieren
sondern schauen
muss ich
die ganze zeit
dass ich nachher wieder
regiere


>>>>>    <<<<<


Mittwoch, 1. März 2017

im halben dunkel



 

noch ist es still
fahl graut der himmel blauwärts
farben räkeln sich verschlafen, blinzeln, entdecken sich
ins halbe dunkel versponnene träume sind auf dem weg zurück in die nacht


wie auf katzenpfoten die ersten geräusche
hier und da
stimmt sich ein vogel ein

* * *

Montag, 27. Februar 2017

nachlese


alles gegeben und bekommen
in stunden ohne zeit, in verträumten tagen
neben der wirklichkeit gelebt
DU
zu meinen gefühlen gesagt





jetzt ziehe ich mir
den herbst über die ohren
und lausche
wie es nachklingt



*  *  *


Sonntag, 26. Februar 2017

the final blue


niemandsland
(the final blue)


man kam aus unvorstellbaren ewigkeiten
in eine begrenzte zeit
und man war
niemand

erkannt von manchen
die suchend durch ihre zeiten irrten
glaubte man alsbald (ein) jemand zu sein


irrigerweise
denn alles was gesagt und geschrieben und getan wird
taucht hinter horizonte wie ein fernes wetterleuchten
verwandelt sich in gedankenwelten
wo nichts mehr tatsächlich ist






und so war man schließlich gegangen
als niemand
zurück über die grenze der zeit



*    *    *    *    * 

Freitag, 24. Februar 2017

und doch mehr

nein
nicht die ganz große 
leere
aber ein wenig einsamkeit
schon in mir



nein
nicht die ganz großen fragen
aber noch immer
gedanken
plötzlich 
an dich
und mittendrin
an dich
und auch an dich
wenn die erinnerung sich an mich schmiegt



>>>  <<<



Donnerstag, 23. Februar 2017

dieses silbrige gefühl




als er sie anschaute
vorhin
sie kam auf ihn zu
zwischen all den gesichtern
und ein lächeln ihm antwortete
überraschend
zweidreisekundenlangundlängervielleicht
da war es schlagartig da
dieses silbrige gefühl
dieses abheben
diese leichtigkeit und die fantasie
sprühte funken


 

aber dann war sie vorbei
und der bleigraue herbsthimmel
ganz hell und licht
für einen kurzen moment
war wieder dick und schwer
 und grau
und er wusste dann später nicht mehr
wie sie aussah



*   *   *   *   *   *   *

Mittwoch, 22. Februar 2017

nachher


wieder du mir gegenüber
wie damals
bist schön noch immer und immer noch du




und wie damals
stummen mir die worte die ich
zu sagen hätte
und wie damals wirst du sie
nicht wissen
nachher



*    *    *    *    *    *    *

Dienstag, 21. Februar 2017

den sternen nahe


in den dunklen und klaren nächten
mit all diesen sternen über dir, die dort so fremd und still stehen für die ewigkeit
wirst du schweigend verharren
weil dir jegliches fragen ohne antwort bleibt




beim selbstvergessenen schauen aber, ein paar verträumte gedanken lang
bist du mitten unter ihnen




>>><<<




Montag, 20. Februar 2017

nachtarbeit



als die nacht kam
wollte ein traum in mein fenster klettern
ein zweiter gesellte sich hinzu
- auch er mit allerhand gepäck -
und sie besprachen
ob sich die mühe lohnte
da lud ich sie ein
alle beide
und gemeinsam genossen wir geschichten
weit jenseits von tausend und
einer nacht


www.art-hedieh.blogspot.com


später sagte ich bleibt doch noch oder
kommt morgen wieder
da mussten sie passen
aber sie sagten
die leicht gewordenen rucksäcke schulternd
sie würden mich
in ihren kreisen weiterempfehlen



*   *   *   *   *

Sonntag, 19. Februar 2017

tage voller licht


die leere flasche wein
auch am letzten abend stand sie noch da
der herbst wird sie irgendwann
hinwegfegen






ich aber habe die erinnerung an dich
an diese tage voller licht
und ich weiß
dass sie mir bleibt
wenn auch die stürme kommen




✿   ✿   


Samstag, 18. Februar 2017

wir wissen so wenig


wortadagios
satzgemälde, begriffsgebinde
klangvolles wie aus füllhörnern
dieses hohe sprechen
wo so wenig gesagt werden kann




gedrechseltes reden
worte umgreifen und umkreisen einander
türmen sich wie zu babels zeiten
taugen nur für den augenblick
schweben vorbei
oder werden sogleich entlassen
und geben wieder
keine antwort


*    *    *    *    *    *    *

Freitag, 17. Februar 2017

blaue blumen





wenn das leben ein bilderbuch wär
dann malte es dich als blaue blumen
über die ein sanfter wind bewundernd streicht

im gold des sommers auf entlegenen feldern







    *    *    *    *    *



Donnerstag, 16. Februar 2017

heute





heute
waren wieder
weiche weiße wattebäusche
am glockenblumenblauen
himmel
ach gott,  stöhnt der leser
wie kitschig

aber es war so


*    *    *    *    *    *    *

Mittwoch, 15. Februar 2017

frühlingserwachen (1)

wenn es blaubanden frühlingt und 
sonnenscheint
wenn weißgelbundlila im stadtpark vereint



wenn strauchiges grün die augen 
erfreut
und vögel, noch zaghaft, ein liedchen sich zwitschern
kracht neues vom baumarkt
uns in die ohren
es kreischen die sägen der diy-sponsoren
.....

und wär' für'n moment eine ruh' zu genießen
rasen gleich mäher.

hier reimt sich: verdrießen.


✿    ✿    ✿


(teil 2 unter "unnötiges??")